• diakonia Telefonnummer Einrichtung/Laden: T 089 12 15 95 - 45

Froschkern

Die Wohngruppe Froschkern ist in einem Haus mit 300 Quadratmetern Wohnfläche in der Gemeinde Anzing im Landkreis Ebersberg untergebracht. Sieben Jugendliche ab 12 Jahren wohnen hier. Trotz der ländlichen, ruhigen Lage gibt es eine gute Verkehrsanbindung sowie eine ausgebaute Infrastruktur vor Ort. Für natur- und erlebnispädagogische Angebote bietet sich der nahe gelegene Ebersberger Forst an.

Zu uns kommen Kinder und Jugendliche mit impulsiven oder destruktiven Verhaltensweisen, die aufgrund von Störungen in ihrem sozialen und familiären Umfeld eine intensive Betreuung benötigen. Wir unterstützen sie dabei, Krisen zu bewältigen, eigene Ressourcen zu finden und zu stärken sowie Perspektiven zu entwickeln.
Die intensivpädagogische Wohngruppe ist ein Raum für Kinder und Jugendliche, in dem sie zur Ruhe kommen können. An diesem geschützten Ort erfahren sie mit einer festen Tagesstruktur Stabilität und durch ein multiprofessionelles Team emotionale Zuwendung. So bieten wir ein reizarmes Umfeld, insbesondere in dem Fall, dass andere sozialpädagogische Jugendhilfemaßnahmen nicht mehr greifen.

Diakonie München und Oberbayern

Wohngruppe Froschkern
Froschkern 8 a
85646 Anzing

T (08121) 22 40 990

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Platzanfragen

Bitte richten Sie Ihre Anfragen für Plätze in unseren Wohngruppen an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Anfragen für Plätze im Betreuten Wohnen oder in unseren Verselbständigungsgruppen bitte an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Aufnahmeverfahren

Die Aufnahme in eine intensivpädagogische Wohngruppe erfolgt in der Regel durch eine Anfrage des Jugendamtes. Danach bieten wir ein Aufnahmegespräch zum gegenseitigen Kennenlernen und als Entscheidungshilfe, ob eine Aufnahme in Frage kommt. Auf Wunsch kann ein Probewohnen vereinbart werden. Nach einer Bedenkzeit kann die Eingewöhnungsphase beginnen. Im Anschluss legen wir gemeinsam einen Stufenplan für die kommenden Monate fest.

Unsere Zielgruppe

Wir kümmern uns um Kinder und Jugendliche,

  • die komplexe, multiple Schwierigkeiten haben
  • die durch impulsives, oppositionelles und destruktives Sozialverhalten auffallen
  • mit einer niedrigen Frustrationstoleranz
  • für die eine heilpädagogische Wohngruppe nicht (mehr) der geeignete Ort ist
  • die sich über lange Zeit geweigert haben, die Schule zu besuchen
  • mit ausgeprägten schulischen Problemen
  • mit Verhaltensauffälligkeiten, die einen Schulbesuch nicht zulassen
  • mit Störungen an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Psychiatrie

Unsere Ziele

  • Eine neue Lebensperspektive entwickeln
  • Defizite und Entwicklungsverzögerungen aufarbeiten
  • Eigene Ressourcen finden, Selbstwert stärken
  • Krisen bewältigen, Selbsthilfestrategien erarbeiten
  • Entwicklungsdefizite bearbeiten und überwinden
  • Beziehungs- und Konfliktfähigkeit verbessern
  • Angemessenes Lernverhalten fördern, zur Schulfähigkeit hinführen
  • Positive Lebens- und Alltagserfahrungen schaffen

Unser Angebot

  • Intensivpädagogische Wohngruppe mit 7 Plätzen
  • Stationäre Jugendhilfe in ländlichem Umfeld in Bayern, nahe München
  • Enge tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Tägliche Einzel- und Gruppengespräche
  • Internen Schulunterricht und Ausbildungsvorbereitung
  • Handwerkliche und kreative Freizeitgestaltung
  • Sport- und erlebnispädagogische Projekte
  • Deeskalations- und Antiaggressionstraining
  • Professionelle Beratung der Eltern und Bezugspersonen
  • Enge Kooperation mit Jugendämtern, Schulen, Ärzt*innen, Kliniken

Hier finden Sie uns